Verhalten

Liebe Tierbesitzer und Tierbesitzerinnen!

Wir möchten die Versorgung Ihrer Vierbeiner auch während der Corona-Pandemie sicherstellen! Wir müssen aber ebenfalls sicherstellen, dass weder Sie sich in unserer Praxis anstecken, noch dass unser Personal und andere Tierbesitzer durch Sie gefährdet werden.

Notdienst

Was bedeutet das?

Wir werden ab dem 18. April 2020 unseren 7 Tage - 24 h Notdienst niederlegen und schließen uns den benachbarten Tierpraxen im Ringnotdienst an.

Was bedeutet das für Sie als Tiebesitzer?

bg tauben2

Routinen abgesagt 800

Datum Messen/Routinen Ort
24.3.2020 Taubenroutine Studenzen (A)
  M. Eckhardt Tel.: 0043.6643447205
25.03.-26.03.2020 Taubenroutine Bad Pirawarth (A)
  E. Lauter, Tel.: 0043.66445249637
27.03.-28.03.2020 Taubenroutine 92533 Wernberg-Köblitz (D)
  H. Hirn, Tel.: 0171.5238053
18.06.2020 Taubenroutine Wolnzach (D)
  P. Schwarzhuber, Tel.: 0151.72507819
19.06.-21.06.2020 Taubenroutine Pichl (A)
  S. Zoni Tel.: 0043.67.69637065
1.07.-4.07.2020 Taubenroutine Chojnow (Pl)
  L. Blecharz u. Z. Kociuba, Tel.: 0048.600238352
22.8.2020 Taubenroutine Pfrentzsch (A)
  S. Rupp Tel.: 09653.7184
3.10.2020 Taubenroutine Wolznach (D)
  P. Schwarzhuber, Tel.: 0151.72507819
23.10.-25.10.2020 31. Internationaler Taubenmarkt Kassel (D)
20.11.-22.11.2020 47. VHGW-Bundesschau Erfurt Erfurt (D)
4.12.-06.12.2020 124. LIPSIA-BundesschauTaubenroutine Leipzig (D)
12.12.2020 Taubenroutine Wedemark (D)
  M. OhlhorstTel.: 051.301513
14.12.2020 Taubenroutine Kirchberg (D)
  J. Wutzler Tel.: 037602.139349
28.12.2020 Taubenroutine Müncheberg (D)
  K.-H. Wittig Tel.: 03361.300483

 

Alle Termine können Sie sich hier herunter laden.

Sie möchten gern auch Ihr Geflügel zur Routine vorstellen? Dies ist möglich! Bitte lassen Sie bei der Anmeldung die Rasse und die Anzahl aufführen.

Bitte sprechen Sie Ihren Termin für die Ambulanz mit dem Veranstalter ab (Kontakt steht eingeklammert hinter dem Termin). Die Termine werden dann nach einem standardisierten Protokoll von  André Pfützner D.V.M oder Dr. Martin Pfützner oder TÄ. Jana Arndt oder TÄ Erika Gusterer abgearbeitet.

Wir kommen gerne mit unserem Labor in Ihr Vereinsheim oder Ihre Auflassstelle und untersuchen Ihre Tauben vor Ort, wenn Sie:

  • ca.15 Züchter sind und,
  • einen beheizten, trockenen Raum mit Strom - und Wasseranschluss haben.
  • wir haben Ihnen hier ein Infoblatt zum download für die Taubenroutine bereit gestellt

Wir behalten uns vor, oben genannte Termine jeder Zeit abzusagen bzw. zu verschieben.


 

Startschuss in die Messesaison - Internationaler Taubenmarkt in Kassel

dba 2018

Dr. Martin Pfützner, Stefanie Krienitz, André Pfützner

Die Marek‘sche Krankheit wird durch ein Herpesvirus verursacht. Die Ansteckung erfolgt vor allem über infizierte Ställe, in denen Eintagsküken den erregerhaltigen Staub einatmen oder über den Schnabel aufnehmen. Junge Küken sind dabei besonders ansteckungsgefährdet.

Infizierte Tiere verlieren an Gewicht oder zeigen Lähmungserscheinungen. Die Sterblichkeitsrate variiert von 5 bis 50% bei ungeimpften Tieren. Weitere Erscheinungen der Marek‘schen Krankheit sind Tumoren in verschiedenen Organen, möglicherweise mit Hautbeteiligung und die Augenform. Die Impfung von Eintagsküken ist, neben Hygienemaßnahmen, ein wirksamer Hauptbestandteil der Kontrolle der Marek‘schen Krankheit.

Die bisherigen Impfstoffe hatten nur noch eine schlechte Wirkung gegen die tumoröse Form der Marek‘schen Krankheit. Aus diesem Grund produzieren die Impfstoffhersteller seit diesem Jahr nur noch Marekimpfstoffe mit sogenannten zellassoziierten Vakzinen. Diese müssen jedoch in Stickstoff bei minus 196°C gelagert werden, was nicht für viele Tierärzte möglich ist.

Um auch den Hobbyhaltern und Rassegeflügelzüchtern weiterhin die Möglichkeit zu geben ihre Tiere gegen die Marek‘sche Krankheit zu schützen, bieten wir die Impfung nun in unserer Praxis an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, für nähere Informationen zum Impfstoff und Auskunft über Impftermine.

Achtung: Die Gebührenordnung für Tierärzte hat sich zum 27.07.2017 geändert

Das Bundeskabinett hat in seiner Sitzung am 14. Juni 2017 den vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft vorgelegten Entwurf für die Änderung der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) beschlossen. Kernpunkte des Entwurfs ist eine pauschale Erhöhung der Gebührensätze um 12%.